> FAQ
Home                Produkte                Service                Anfrage                FAQ                Bestellung                AGB                Job´s                Impressum     
 

 

Hier finden Sie uns:

STS electronics-ug

Datentechnik
Am Badanger 3a
85055 Ingolstadt

Tel.: +49 841 37081891
Fax: +49 841 37081895
E-Mail

info@startundstop.com

info@stopundgo.info



 

 

FAQ´s

Frage: Ist die Stop und Go Automatik auch geeignet für den Einbau in mein Auto?

Antwort:
Die Stop und Go Automatik ist geeignet für den Einbau in jeden PKW mit 12 V- oder 24V-            Bordspannung, gleichgültig, ob Benzin- Dieselmotor-Automatik- oder Schaltgetriebe. Damit kann der Einbau und die Nutzung auch in Ihrem Fahrzeug erfolgen.

Frage: Den Motor abstellen und neu starten kann man doch auch mit dem Zündschlüssel. Was bringt uns dann dieses Gerät?

Antwort:
Selbstverständlich kann das Abschalten und Neustarten des Motors auch mit dem Zündschlüssel erfolgen aber warum tun Sie es nicht? Weil es zu unbequem ist. Weil man im Stadtverkehr besonders im Berufsverkehr das Abschalten und Neustarten des Motors meistens vergisst. Mit dem Zündschlüssel ist es auch möglich, den Motor in noch betriebskaltem Zustand abzuschalten und zu starten. Die Stop und Go Automatik verhindert diese wegen den damit verbundenen Risiken wie Kaltstart (Belastung des Kats und Motors) ungenügende Kapazität der Batterie (Motor kann nicht mehr gestartet werden), Fahrzeug rollt noch Ausfall des Hydrauliksystems (Bremskraftverstärker Lenkhilfe), Ausfall von Licht und Radio . Bei Motorstillstand wird das Abblendlicht zur Batterieentlastung abgeschaltet - es brennt nur Stand- und Rücklicht. Oft wird argumentiert, dass dieser Effekt auch durch Ausschalten der Zündung erreicht wird; aber mit der Stop und Go Automatik wird nicht die Zündung ausgeschaltet sondern nur der Motor, damit beispielsweise die Funktion des Blinkgebers, des Gebläses und des Radios auch während des Motorstillstands

Frage: Wie ist der Funktionsablauf bei Automatikgetriebe?

Antwort: Ausschalten und Neustarten des Motors ist bei Automatikgetriebe auch in der "Drive"- Stellung des Wahlhebels möglich. Motor aus und wieder starten wird über das Bremspedal gesteuert. Bremspedal betätigen, wenn alle Bedingungen erfüllt sind und das Fahrzeug steht wird der Motor ausgeschaltet. Wenn Sie das Bremspedal dann wieder antippen, wird der Motor unverzüglich wieder gestartet. Versuchen Sie das mal alles mit dem Zündschlüssel! Die bequeme Bedienung mit dem Bremspedal bei Automatikgetriebe ermöglicht ein viel häufigeres Abschalten als mit dem Zündschlüssel. Der Einspareffekt an Treibstoff wird dadurch wesentlich größer.

Frage: Die Einbaukosten wurden von meiner Werkstatt sehr hoch veranschlagt.

Antwort: Die Kosten des Einbaus sind im Verhältnis zum Gerätepreis natürlich höher, denn die meisten Werkstätten haben einen Stundensatz zwischen 40 und 70 €. Für Werkstätten, die den Einbau erstmalig vornehmen, ist wegen noch fehlender Routine der hierfür erforderliche Zeitaufwand noch höher. Das schlägt sich natürlich nieder in dem Ihnen gemachten Angebot. Sie sollten deshalb Überlegungen anstellen, wie Sie den Aufwand der Werkstatt verringern, indem Sie einen Teil der Einbauleistungen selbst durchführen, sofern Sie über ein gewisses handwerkliches Geschick verfügen. Die Einbindung der Stop und Go Automatik in die Schnittstellen zur Bordelektrik sollte allerdings Fachleuten vorbehalten bleiben, die etwas von KFZ- Elektrik verstehen. Wenn Sie sich hierzu in der Lage fühlen - umso besser. Grundvoraussetzung für diese Vorarbeiten für Ihre Werkstatt ist allerdings, dass Sie sehr intensiv die Einbauanleitung studieren, damit Sie sich in die Lage versetzen können, diese vorbereitenden Schritte durchzuführen.

Frage: Bringt die Stop und Go Automatik auch Einsparungen, wenn ich nicht so oft im Stadtverkehr unterwegs bin, also mehr Überlandstrecken fahre?

Antwort: Die Einsparmöglichkeiten von etwa 15% bis 18% ausschließlichen im Stadtverkehr wurden in vielen Test ermittelt. Bei Überlandfahrten oder auf der Autobahn sind natürlich nur dann Einsparungen möglich, wenn man in einen Stau gerät. Was bei den heutigen Straßenverhältnisse und Verkehrdichte schon fast der Normalfall ist. Auch in ländlichen Gegenden wächst die Zahl der ampelgeregelten Kreuzungen und Einmündungen und besonders zur Zeit des Berufsverkehrs ähnelt die Verkehrs-situation durchaus der im Großstadtverkehr. Aber grundsätzlich sind die Einspar-möglichkeiten im ausschließlichen Stadtverkehr größer. Der Einsatz der Stop und Go Automatik ist für Berufspendler, die in ländlicher Gegend wohnen aber in der Stadt arbeiten, durchaus lohnend.

Frage: Haltet der Anlasser meines Fahrzeugs die Mehrbelastung aus?

Antwort: Die Anlasser der Autohersteller sind hinreichend robust konstruiert, den höheren Be-lastungen standzuhalten. In vielen Gespräche mit Namhafte Hersteller von Anlasser und deren Entwicklungsabteilungen und Qualitätssicherung Managements wurde übereinstimmend erklärt, dass es keine Einschränkungen gibt ob der Anlasser mit dem Schlüssel oder mit der Automatik betätigt wird. Es gibt auch keine Beschränkung auf eine Anzahl von Startvorgänge wie oft der Anlasser betätigt werden darf. Der Motorstopp erfolgt nur bei Leerlaufdrehzahl und bei Motor-Betriebtemperatur. Der nächste Startvorgang kann erst nach einer Verzögerungszeit von mindestens einer Sekunde eingeleitet werden. Diese Zeit ist individuell bis 4 Sekunden einstellbar. Damit wird sichergestellt, dass der Motor nicht mehr dreht. Einem Verschleiß des Anlasserritzels am Zahnkranz des Schwungrades ist damit vorgebeugt.

Frage: Haltet die Batterie meines Fahrzeugs die Mehrbelastung aus?

Antwort: Der Startvorgang eines Verbrennungsmotors dauert zwischen 0,2 (Ottomotor) und bis zu 1 Sekunde bei (Dieselmotoren). Voraussetzung für diese Zeit ist eine optimale Motoreinstellung. Die dabei von der Batterie abgegebene Energie wird ihr in reichlicher Form bei der Fahrt zum nächsten Stopp über die Lichtmaschine wieder zugeführt. Eine permanente Überwachung des Ladezustandes der Batterie stellt sicher, dass eine dauerhafte Entladung nicht stattfinden kann. In diesem Fall würde die Start Stopp Automatik deaktiviert. Wenn allerdings die Batterie so altersschwach ist, dass bei niedrigen Temperaturen bereits der erste Kaltstart nicht mehr funktioniert, dann können Sie natürlich auch die Stop und Go Automatik nicht mehr benutzen. Dann hilft nur noch eine neue Batterie! Sie werden immer wieder von selbst ernannten Fachleuten hören, dass das dauernde entladen und wieder aufladen für die Batterie schädlich ist. Das Gegenteil ist der Fall. Autobatterien gehören zu der Gruppe der Ladungserhaltung an. Die optimale Lebens-dauer und Leistungsbilanz wird nur durch das permanente nachladen der verbrauche Leistung erzielt.

Frage: Wird die Einsparung nicht durch das häufigere Neustarten und mit dem ver-bundene nachladen der Batterie aufgebraucht?

Antwort: Oft wird argumentiert, die Stop und Go Automatik könne keine Einsparungen bringen, da ja die beim Motorstillstand eingesparte Kraftstoffenergie für den Neustart des Mo-tors wieder aufgebraucht werde. Das komme dadurch zu Stande, dass die Batterie über die Lichtmaschine wieder nachgeladen werden muss. Wenn die Lichtmaschine nachlädt, belastet sie den Motor mehr, der demzufolge genau den Sprit mehr verbraucht, der beim Motorstillstand angeblich eingespart wurde.Das ist natürlich vollkommener Unsinn. Ein optimal engestellter Motor im betriebswarmen Zustand zündet bereits bei der Ersten Verdichtung eines Zylinders. In einer Zeitspanne zwischen 0,2 -0,4 Sekunden- Für diese Zeit muß die Lichtmaschine gerade mal 0,250 mW an die Batterie liefern. Das sind 0,3% der eingesparten Energie. Also ein Wert den man getrost vernachlässigen kann.